Berichte 2022

Kinder-Pony-Weekend

Das Fronleichnamsweekend war auch in diesem Jahr besonders beliebt, da Baden mit den Pferden zu dieser Jahreszeit immer am wahrscheinlichsten ist. Auch heuer wurden unsere 15 Teilnehmerinnen und der eine Hahn im Korb nicht enttäuscht.

Aufgrund der sehr heissen Temperaturen musste allerdings schon im Vorfeld das Programm leicht angepasst werden, nichtsdestotrotz kamen natürlich alle kleinen und grossen Pferdefreunde voll auf ihre Kosten. 

Das Begrüssungsritual um 9.00 Uhr konnte für einmal sehr kurzgehalten werden, da alle entweder Wiederkehrer waren oder den Hof sonst schon in irgendeiner Form kennen gelernt hatten. Also starteten wir sogleich mit dem Putzen der Pferde und stürzten uns ins Vergnügen. Wie immer waren pro Teilnehmer eine Böschirunde und eine Runde auf dem Platz geplant. Je nach Können wurde auf dem Platz frei oder an der Longe geritten und alle konnten schon mal beweisen, was sie sich so trauten. Danach stand das Mittagessen im Kuhstall auf dem Programm. Bei Burger, Salat und Pommes wurde wacker über die Aktivitäten des Morgens diskutiert. Nach einer angemessenen Verdauungspause galt es dann erst mal sich im See abzukühlen. Nachdem schliesslich alle wieder Normaltemperatur erreicht hatten, gab es eine kleine Vorführung von Anja und ihrem «Zirkuspony» Glæsir bevor wir uns dann ein Zvieri gönnten. Und danach gings nochmal so richtig an die Arbeit. Wer reiten möchte, muss sich das schon auch ein wenig verdienen und so misteten die einen Ställe und Weiden ab und die anderen putzen und fetteten fleissig Lederwaren, bis Leder und Hände auch wirklich schön geschmeidig waren. Danach blieb noch etwas Zeit zu malen, Quartett zu spielen oder sich auch einfach ein bisschen ins Strohlager zu fläzen und dann stand auch schon das Znacht auf dem Tisch.

Danach passierte endlich das, worauf alle so sehnlichst gewartet haben. Wir holten nochmal die Pferde aus dem Stall und machten uns gemeinsam auf den Weg zum See. Immer zu zweit durfte auf den 8 Ponys zum Badeplatz geritten werden, was ohne Sattel grad wieder eine ganz neue Herausforderung darstellte. Es hatte zwar deutlich weniger Ungeziefer als tagsüber nichtsdestotrotz waren immer noch einige der Plagegeister zugegen, weswegen wir den Badeplausch nicht allzu sehr in die Länge ziehen konnten. Aber natürlich durften alle einmal einzeln aufsteigen und sich in die Fluten stürzen bis fast nur noch Pferdeführer, Reiter und ein paar Ponyohren zu sehen waren. Unsere Seepferdchen haben einen tollen Job gemacht, die Reiterschar war sichtlich happy und auch grad wieder abgekühlt für die Nacht im Stroh.

Um 7.30 Uhr gabs schon wieder Frühstück und danach machten wir uns extra früh auf in Richtung Chiemen zum grossen Ausritt mit dem Wunschpferd. So konnten wir der Hitze und dem Ungeziefer zumindest Anfangs noch etwas entkommen. Pferd und Reiter taten ihr Bestes sich einfach nichts anmerken zu lassen und den Ausritt zu geniessen. Zwischen durch wurde natürlich immer wieder ein bisschen gewechselt, so dass jeder Reiter aber auch Ponyführer sein konnte. Zurück auf dem Hof war dann bereits wieder der Grillmeister zur Stelle und wir wurden mit Wurst, Brot, Salat und Gemüsesticks verköstigt. Zum Abschluss gab es schliesslich am Nachmittag noch ein Gymkhana zu bestreiten. An 10 Posten mussten die ausgelosten Reiterpaare ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und fleissig Punkte sammeln. Bei Punktegleichstand war schliesslich die Schätzfrage das Zünglein an der Waage. Am besten haben sich dabei Lorena und Rúdolf geschlagen, gefolgt von Ivy und unserem Gastpony Glæsir und Arianna und Freydis vervollständigten schliesslich das Trio auf dem Treppchen.

Nach der Rangverkündigung wurden noch die letzten liegengebliebenen Habseligkeiten eingepackt und dann hiess es schon wieder ab nach Hause. Danke an alle, die dabei waren ob Teilnehmer oder Helfer, es war wieder ein unvergessliches Wochenende und vielleicht ja bis zum nächsten Mal.

16. / 17. Juni 2022


Kinder-Pony-Weekend

Am Wochenende fand das erste Kinder-Pony-Weekend des Jahres statt und dieses hatte natürlich wieder jede Menge zu bieten. Der letzte Tag im April machte seinem Namen alle Ehre, denn das Wetter machte schlichtweg, was es wollte. Vom strahlenden Sonnenschein über Regen und Wind bis hin zum Donner hatte der Samstag alles für uns parat. Dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und die 14 Mädels waren topmotiviert bei der Sache und genossen das Zusammensein mit unseren pelzigen Vierbeinern sichtlich.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden auch gleich die Eltern verabschiedet und dann konnte es auch schon los gehen. Anders als in anderen Jahren fand heuer alles auf dem Hof an der Seestrasse statt, da der neue Reitplatz schliesslich gebührend genutzt werden wollte. Die Gruppe wurde aber wie bisher für die weiteren Aktivitäten geteilt. Die eine Hälfte durfte am Morgen auf dem Reitplatz reiten oder erste Reitversuche an der Longe wagen und die andere Hälfte machte sich auf zu einem Spazierritt rund ums Böschi. Wer gerade mal nichts zu tun hatte, der konnte sich mit Schubkarre und Mistgabel bewaffnen und in beiden Ställen für Recht und vor allem Ordnung sorgen. Nach dem Mittagessen wurde dann gewechselt, so dass jeder einmal auf dem Platz und einmal im Gelände unterwegs sein konnte.

Wer reiten will, der muss auch seine Utensilien sauber halten und drum hiess es nach dem Zvieri Zaumzeug putzen und fetten. Schliesslich wollten wir uns am Sonntag auf dem grossen Ausritt von unserer besten Seite zeigen. Danach entdeckten einige der Mädels, dass über Hindernisse springen nicht nur Pferdesache war, andere tobten noch etwas im Strohlager und schon kam das Abendessen auf den Tisch, das sich unsere Reiterinnen nun wirklich redlich verdient hatten.

Danach ging noch der Werwolf um und wenig später schlüpften unsere Mädels bereist in ihre warmen Schlafsäcke. Die Nacht war kalt und erstaunlich lang, nichtsdestotrotz sassen um 8.00 Uhr alle schon wieder gut gelaunt am Frühstückstisch. Dann ging es endlich mit dem Wunschpferd auf den grossen Ausritt um den Chiemen. Mal wurde geritten, mal geführt, mal sassen die Mädels alleine mal zu zweit auf dem Pferd, jedenfalls sind alle so richtig auf ihre Kosten gekommen. Die Ponys trugen unsere Reiterinnen nach der obligaten Runde direkt zum Grillplatz, wo bereits ein Feuer auf uns und eine Weide auf die Pferde warteten. Dann gabs Gemüse, Chips, Würste, schlicht alles, was das Herz begehrt und Pferd wie Reiter konnte sich vom anstrengenden Ritt erholen.

Leider neigte sich darauf der Tag und damit das Pony-Weekend schon langsam wieder dem Ende zu. Zum krönenden Abschluss schnappten wir uns noch mal alle Seepferdchen und machten uns auf ans Wasser. Dort durften dann unsere Damen noch mal ohne Sattel aufs Pferd steigen und sich in den See wagen. Einige blieben gänzlich trocken andere, hatte nasse Füsse, vereinzelte wollten es gar ganz wissen und stürzten sich schon mit kurzer Hose ins Vergnügen. Der Spassfaktor war jedenfalls garantiert und als die Ladys schlussendlich wieder abgeholt wurden, gab es eine ganze Menge zu berichten. Wie immer an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Helfer und auch an unsere fleissigen Reiterinnen, schön dass ihr da wart und vielleicht ja bis zum nächsten Mal.

30. April / 1. Mai 2022